Kaer Iwhaell Festmahl 2

Fotograf: Lars Einschütz

Zur Eröffnung der Winterpause, sowie nach Vollendung der Bauarbeiten am abgebrannten Dachstuhl der Burg Kaer Iwhaell, der in der redanischen Schlacht im Frühjahr von Seefeuer niedergebrannt wurde, hat Valerian wieder einmal zum Festmahl geladen! Viele Freunde, Bundesgenossen und Waffenbrüder haben sich an dem Tag eingefunden um zarte zehn Gänge, frisches Bier vom Faß und allerlei anderes Gesöff mit akademischer Präzision zu vernichten. Es gab Trinksprüche, Pöbeleien, Versöhnungen, Gesang, Geflüster - alles was zu einem guten Festmahl dazugehört! Außerdem hat Valerian einige Ankündigungen gemacht: Der Bibliothekar und Geselle Sebastian wurde für verschollen erklärt, wodurch die Stelle als offen ausgeschrieben gilt. Außerdem hat Valerian vor Zeugen seine Erbfolge kundgetan und den Gesellen Raaga auserkoren - als Bedingung hat sich Raaga der Meisterprüfung der Greifenschule zu stellen, was viel Vorbereitung und Übung erfordern wird. Außerdem ist der Leuenmarker Gerion, der sich schon in der Schlacht gegen das ewige Feuer bewiesen hat, zum neuen Verteidigungsmeister erklärt, der sich um bauliche und strategische Angelegenheiten im Kampfesfall kümmern wird. Außerdem hat Valerian seine Fürsorge für den Hexer Torben von Vengerberg erklärt, welcher unter Valerian eine Prüfung abgenommen bekommen möchte - wenngleich nicht öffentlich geklärt wurde, von welcher Hexerschule dieser Torben eigentlich abstammte?