zurück

Solonia 17 8.-10.9.17

Endlich. Ein gutes Jahr haben die Greifen auf die Gelegenheit gewartet. Sie war gekommen. Gernot befahl Valerian (...er liebt es ja so sehr Befehle zu erhalten...) nach Groß-Alkasa, in den Süden zu Reisen, um den untoten Drachen Risol zu erlegen, der seit einem Jahr Solonia und die Hexer erneut heimsucht. Zuletzt griff er die Hexer offen auf deren Burg Kaer Iwhaell Anfang des Jahres an - genug Grund für den Hexerältesten, diese Mission gerne anzunehmen. Mei Silberfuchs wurde derweil von ihrer Freundin, der Magierin Margarita Laux-Antilles vorgewarnt, dass eine Schwester Ihrer Zunft sich auf dem Kontinent Solonia herumtreibt. Er holte sich sogar extra Verstärkung: Den Hexer Atheris aus Tossaint und den Kämpfer Vertigo, Kapitän von Ludwigs Schiff der "Funkenflug" seit den Ereignissen Novigrads. Auch die Magierin Nella Hopp und die Priesterin Myria waren wieder mit von der Partie. In Groß-Alkasa angekommen machten Probleme ohne Ende Ihre Aufwartung: Kaum vor Ort, kamen eindeutige Indizien auf Vampire in der Umgebung zum Vorschein, die hier lokal als "Strigoi" bezeichnet wurden. Senator Merials Adlerfeder, der Elf der den Drachen Risol vor langer Zeit erschoss und erneut zum Kampf gerufen hatte, wurde von einem Söldner festgehalten. Der Abenteurergruppe gelang es aber, Merilas zu befreien. Dieser präsentierte eine Lösung für Risol: Es mussten Waffen auf schwarzen Stahl mit dem Sekret von Riesenspinnen, Ebereschenholz und giftigen Blumen hergestellt werden. Die Hexer halfen motiviert (und ausnahmsweise unentgeldlich) mit die Ressourcen zu beschaffen und schlugen sich mit Riesenspinnen, wahnsinnigen Holzfällern, einem Wodjanoi Priester und einem frechen Göttling herum. Aus den Ressourcen wurden zwei Pfeile und ein Schwert geschmiedet. Das Lager entschloss sich demokratisch, dass Valerian als bester und erfahrenster Kämpfer das Schwert führen sollte. Derweil konnte der Vampir Gregorian gebannt werden. Die Auenherrin Gräfin Hanka führte mittels eines magischen Orbs zu Risols Platz: Einem großen Bannkreis mit einem Portal in der Mitte und assistiert von der Magierin Iovara, Margaritas Bekannten - die Teil hatte an den Problemen mit Illusionen und Vampiren. Während die Barriere undurchdringlich für den Schwarzstahl war, konnten die Helden nach starker Gegenwehr durch die Lakaien Risols die Barriere stürmen und sie vernichten. Die Hexer attackierten Risol, ein schwarzer Pfeil Merilas brachte ihn ins Taumeln und Valerian stach ihn mit dem Schwarzstahl mit einem Schrei nieder. Iovara konnte mittels Dimeritium gefangen genommen werden. Es bleibt spannend, was sie im Verhör preisgeben wird. Risol brachte aber einen "Plan der Drachen ins Rollen", der das Schicksal Solonias entscheiden wird - was das wohl sein wird?