Drachenhainer Grenzgeschichten

Drachenhainer Grenzgeschichten

Valerian teilt die Überlebendengruppe auf zur Suche nach einer neuen Heimat. Dabei treffen er und sein Geselle Sebastian auf Sebastians Halbschwester Vika. Sebastian findet einen Weg, ein kleines magisches Problem in den Griff zu bekommen und schlägt den Weg des Schamanen ein.


Funkenflug 10

Funkenflug 10

Auf dem Weg zum gemeinsamen Treffpunkt trifft Valerian auf einige Reisende aus der Leuenmark, mit denen er sich schnell anfreundet. Mit Ihnen unterwegs ist Atheris, ein ehemaliger Schlangenhexer. Was beide noch nicht ahnen: Es ist der Beginn einer wunderbaren Freundschaft.


Solonia 15

Solonia 15

1008 nach Fall des dunklen Reichs, September, Die Gruppe trifft sich wieder um gemeinsam ein gefährliches Wesen, den Alptraumweber zu jagen, dabei geraten Sie mitten in eine Königswahl. Gewählt wurde Gernot, König der zwölf Auen. Für die Verdienste der Gruppe wurde Valerian die Burg Treuhall als Reichslehen verliehen, das Akademierecht zugesprochen und die Schule umbenannt zu Kaer Iwhaell.


Kaer Iwhaell 1

Kaer Iwhaell 1

Die Eröffnung der neuen Schule durch König Gernot der zwölf Auen. Davor mussten die neuen Burgbesitzer erstmal mit der Tatsache zurechtkommen, dass die „Burg“ nur eine Ruine mit einem Turm ist – und dazu noch vor Geisteraktivitäten nur pulsiert. Immerhin sichert Gernot durch seine Baumeister umfassenden Maßnahmen zu. Die Eröffnung blieb aber nicht ereignislos: Besitzergreifung von Ludwig Stab durch den Geist Isengrim Treuhall, Angriff auf die Hexer durch den Geist Fellan und durch einen Waldschrat. Erlösung der Geister Isengrim und Enise durch den Fund einer vergrabenen verwunschenen Elfenkette. Und zur Krönung: Der König unterstellt Valerians Schülern einen seiner Soldaten, Wim Delvoye.


Schattenzeit 19

Schattenzeit 19

Valerian folgte einer Einladung in die dunklen Lande und fand sich mit seiner Gruppe in einem Kampfgetümmel wieder und wurde als Alchemist „missbraucht“ – spätestens nach einem Pfeil in seinen Hoden war klar: Nie wieder in die dunklen Lande!


Wächterkriege

Wächterkriege

Raziel jagte einen lokalen Waldschrat und wurde dabei von Sebastian beaufsichtigt.


Leuenhall - das Grauen von Güldenwall 2

Leuenhall - das Grauen von Güldenwall 2

Fotograf: Michael Zink

Auf Ihrer Suche nach Aufträgen und Lehrlingen besuchen die Greifen die Leuenmark. Wim zeigt befremdliche Anzeichen: Er hat Aussetzer und phantasiert. Mei und Sebastian versuchen in einem Ritual und mit Ihren Seelentieren mehr herauszufinden. Es bleiben mehr Fragen als Antworten. Außerdem treffen sie auf Atheris, den ehemaligen Schlangenhexer, und laden ihn nach Kaer Iwhaell ein. Eine weitere wichtige Bekanntschaft machen die Hexer dort: Sie treffen auf Konrad von Tannhauser aus Orgulistan, der den Hexern hilft den vergifteten Valerian aus dem Wald zu retten.


Solonia 16

Solonia 16

Der König lädt wieder ein. Neben Politik und Turnier traten auch endlich Risol und der gesuchte Alptraumweber auf den Plan, der endlich vernichtet werden konnte. Das verlief nicht ohne Verluste: Sebastian und Mei gingen ein hohes Wagnis ein, Mei verlor fast ihr Leben, und Sebastians Seele wurde in fünf Fragmente zerissen. Einige konnten wieder zusammengefügt werden, aber nicht alle. Marcian MacMelone, Herr der Lichtau und der Feste des Lebens, errichtete mit Meidwynn Silberfuchs ein Portal in Kaer Iwhaell und verband es mit seinem Knotenpunkt in seiner Feste.


Kaer Iwhaell Festmahl 1

Kaer Iwhaell Festmahl 1

Zum Abschluss der Bauarbeiten lädt Valerian zum großen Festessen. Dies verlief nicht ganz reibungslos: Der wütende Geist Fellans wurde von dem verfluchten Chaosschwert, das Raziel einst fand angezogen und in wütende Rage versetzte. Der Geist konnte durch die starken klerikalen Kräfte von Marcian und der Magie von Satarius gebannt werden. Sebastian, der in Solonia von der Elementarebene aufgenommen wurde und dann in 4 von 5 Fragmenten zurückgeholt wurde, wurde dank der Hilfe von der Naturmagierin Tamon Saille Jahia al Jagun zurückgeholt mittels eines Rituals – das aber Spuren hinterlassen hat: Sebastian trägt ein Wurzelmal an der Schläfe. Ab nunmehr wird jährlich der Armreif Kaer Iwhaells für Verdienste um die Schule verliehen. Das erste Exemplar wurde Valerian verliehen.


Kaer Iwhaell 1.5 – Midaëte

Kaer Iwhaell 1.5 – Midaëte

Der Waldschrat wurde endlich über die Vernichtung seiner Waldtotems herausgelockt und getötet. Ebenso konnte das besessene Chaosschwert befriedet werden. Eine Art Besessenheit zeigte sich auch bei Wim: Er scheint das Gefäß für eine üble Entität zu sein, und stellt die Gruppe vor neue Herausforderungen. Offen zeigte sich der verunstimmte Risol und drohte dem Greifenhexern. Gewahrte wurde auch Heskor von einem alten Bekannten über üble Machenschaften, die im Hintergrund laufen und eine Warnung ging an Raziel, dessen Herkunft ihn nunmehr einholte. Am Bezeichnendsten: Zwei Steuereintreiber aus Novigrad wollten Mei in Dimeritiumfesseln nach Novigrad wegen Steuerhinterziehung begleiten – in Novigrad war gerade Magierinnen auf dem Scheiterhaufen brennen. Mei entschloss sich zur Notlösung und ließ die beiden Gesandten von Valerian und Raaga beseitigen – was heftige moralische Debatten auslöste und schwere Konsequenzen nach sich zog…